Es fehlt bald das Wohngefühl

(Kommentare: 0)

Nach über fünf Jahren schließt Beate Mester ihren Laden in der Wildeshauser Innenstadt

Von Martin Siemer

Wildeshausen. Wenn sich am 30. September die Türen von „WohnGefühl“ in der Westerstraße in Wildeshausen für immer schließen, dann ist die Innenstadt wieder um einen ganz besonderen Laden ärmer. Ob edle Tischwäsche, geschmackvolle Dekorationen oder designerische Highlights, bei „WohnGefühl“ gab und gibt es alles für ein schönes und behagliches Zuhause,
Nach über fünf Jahren hat Inhaberin Beate Mester nun jedoch den Entschluss gefasst, ihr Geschäft zu schließen. „Es fehlt leider die Kundenfrequenz, ich habe zu wenig zu tun“, erzählt sie.

Am 30. September schließt Beate Mester zum letzten Mal die Türen ihres „WohnGefühl“ in der Wildeshauser Westerstraße. Foto: Martin Siemer
Am 30. September schließt Beate Mester zum letzten Mal die Türen ihres „WohnGefühl“ in der Wildeshauser Westerstraße. Foto: Martin Siemer

Dabei hat sie sich in den vergangenen Jahren durchaus eine beachtliche Stammkundschaft aufgebaut. „Das ist das Schöne an Wildeshausen, hier ist alles noch familiär, man kennt sich.“ Persönliche Bindungen sind entstanden. „Ich weiß oft, wie alt die Enkelkinder sind oder kenne den Namen des Hundes“, sagt Mester und lacht. Deshalb waren auch viele ihrer Kunden überrascht, als sie ihnen von ihrem Entschluss erzählte.
Mit „WohnGefühl“ schließt nach “Le Cadeau“ in diesem Jahr schon das zweite Geschäft dieser Art in der Innenstadt.
„Meine Taschentücherbox wurde schon reichlich genutzt.“ Viele fragten sich, wo sie künftig nach Geschenken oder Dekorationen für das eigene Heim Ausschau halten sollen. Kein Wunder, stand bei der gelernten Floristin doch immer die Beratung ihrer Kunden im Vordergrund. Dabei galt stets: Weniger ist oft mehr.“
Für Beate Mester beginnt Ende des Jahres ein neuer Lebensabschnitt. Wohin sie ihre berufliche Zukunft führt, ist noch nicht ganz sicher. Auf jeden Fall wird es etwas im sozialen Bereich sein. Und auf jeden Fall mit Menschen zu tun haben. „Das ist mir ganz wichtig.“
Ganz besonders bedankt sie sich bei ihren vielen Kunden, die ihr in den vergangenen fast sechs Jahren die Treue gehalten haben.

Zurück

Einen Kommentar schreiben