Infektionszahlen bleiben stabil

Seniorin stirbt in Großenkneter Seniorenheim

Von Martin Siemer

Großenkneten/Landkreis. Die Zahl der Coronavirus-Infektionen im Landkreis Oldenburg bleibt stabil. Zu Beginn des Monats Mai waren insgesamt registrierte das Gesundheitsamt de Landkreises Oldenburg insgesamt 232 bestätigte Fälle einer Infektion mit dem Virus Sars-CoV-2. In einer Senioreneinrichtung in Großenkneten verstarb eine 85-Jährige. Bei der schwerst vorerkrankten Seniorin war das Virus ebenfalls nachgewiesen worden. „Die schlechten Nachrichten reißen leider nicht ab. Es ist wirklich nur traurig. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen und ich spreche ihnen mein tiefes Beileid aus“, sagt Landrat Carsten Harings. Die Anzahl der Todesfälle erhöht sich damit im Landkreis Oldenburg auf elf.

Von den bislang insgesamt 232 infizierten Personen gelten aktuell 208 Personen als wieder genesen. Elf Personen sind verstorben. „Somit gibt es derzeit 13 bestätigte an Covid-19-Erkrankte - nicht zu verwechseln mit der Gesamtzahl der bislang bestätigten Infektionen seit Beginn der Pandemie - im Landkreis Oldenburg“, teilte die Kreisverwaltung am Wochenende mit. 38 Personen befinden sich zur Zeit aktiv in häuslicher Isolation / Quarantäne. In diese Zahl sind die 13 Erkrankten bereits eingerechnet.

Bei den aktuell 13 Erkrankten handelt es sich um Patienten aus den Gemeinden Dötlingen (1), Großenkneten (8) und Hatten (2), Hude (1) und der Stadt Wildeshausen (1). In den Gemeinden Ganderkesee und Wardenburg sowie der Samtgemeinde Harpstedt gibt es derzeit keine Erkrankten. 208 Genesene verteilen sich auf Dötlingen (5), Ganderkesee (28), Großenkneten (9), Harpstedt (4), Hatten (13), Hude (21), Wardenburg (31) und Wildeshausen (97).

Im Überblick

Fälle gesamt 232 +-0
Erkrankte aktuell 13 -2
Todesfälle 11 +1
Genesene 208 +1
Quarantäne 38 -6

In der rechten Spalte die Veränderung zum 01.05.2020

Zurück