Lokalnachrichten

Einkaufserlebnis mit Programm

Von Martin Siemer, (Kommentare: 0)

Auf dem Marktplatz wird ein Big Power Run aufgebaut, in dem man Kraft und Geschicklichkeit beweisen kann.

Von Martin Siemer

Wildeshausen. Ausgesprochen flexibel zeigt sich der Handels- und Gewerbeverein Wildeshausen bei der Ausgestaltung seiner Aktionstage. Der diesjährige Schnäppchenmarkt findet am 29. Juli statt und damit erstmals an einem Sonnabend. „Wir reagieren damit auf die zurzeit wenig verlässliche Rechtsprechung“, begründete Johannes Lenzschau, Vorsitzender des HGV, die Verlagerung weg vom Sonntag. Denn seit 2006 gibt es keine bundeseinheitliche Reglungen mehr, jedes Bundesland entscheidet selbst. Dazu hat das Bundesverwaltungsgericht die Hürden für Sonntagsöffnungen des Einzelhandels deutlich erhöht. In der Praxis bedeutet dies, dass es für den verkaufsoffenen Sonntag einen Anlass geben muss. In Wildeshausen ist die zum Beispiel beim Gänsemarkt der Fall, der sich als bäuerliches Event präsentiert und bei dem die Wildeshauser Einzelhändler ergänzend ihre Läden öffnen.

Weiterlesen …

Zivilisation trifft auf Wildnis

Von Martin Siemer, (Kommentare: 0)

Helene von Oldenburg (links) und Claudia Reiche hoffen auf viele Reaktionen zu ihren „Civil Wilderness“-Flächen in Harpstedt. Foto: Martin Siemer

Von Martin Siemer

Harpstedt. Wilde Natur kann man in Harpstedt vielerorts erleben. Nicht ohne Grund zählen die Samtgemeinde und der Landkreis Oldenburg als Ganzes zu den waldreichsten Regionen im Nordwesten. Wer will, der kann auf die verschiedensten Arten mit der Natur eins werden, sie genießen und gestalten. Eine Möglichkeit dazu bietet seit dem Wochenende das Projekt „CIVIL WILDERNESS“, das von den beiden Künstlerinnen Helene von Oldenburg und Claudia Reiche im Rahmen des (Bio)-Diversitätskorridor im Landkreis Oldenburg initiiert und gestaltet wird. Räume sollen als „wild“ definiert werden und Aufmerksamkeit für Wucherungen innerhalb der sogenannten Zivilisation schaffen.
Gemeinsam mit Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse und Insa Winkler vom artecology-network verrieten die beiden am Sonnabendmittag Einzelheiten zu ihrem Vorhaben.

Weiterlesen …

Rechtzeitig eine Pause einlegen

Von Martin Siemer, (Kommentare: 0)

Farhat Maoui und ihr Team informierten die Verkehrsteilnehmer auf der Rastanlage über die Gefahren des Sekundenschlafs. Foto: Martin Siemer

Von Martin Siemer

Wildeshausen. Sommerzeit ist Urlaubszeit und damit auch die Zeit, in der die ohnehin schon volle Autobahn A1 noch voller wird. Viele sind mit dem eigenen Auto unterwegs in die schönsten Wochen des Jahres. Dabei endet diese Fahrt nicht selten tragisch. Denn viele Autofahrerinnen und Autofahrer verkennen die Gefahr der Müdigkeit am Steuer. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat macht jetzt mit der Aktion „Vorsicht Sekundenschlaf“ auf diese Gefahren aufmerksam.

Weiterlesen …

Freies Surfen in Wildeshausen

Von Martin Siemer, (Kommentare: 0)

Wildeshausen (msi/pm). Wer in der Wildeshauser Innenstadt unterwegs ist und mit Tablet oder Smartphone im Internet surft, der musste sich mit den wenige Hotspots großer Telekommunikationsanbieter begnügen. Das ist seit Donnerstag anders. In der Geschäftsstelle der SPD in Wildeshausen in der Kleine Wallstraße wurde ein Freifunkrouter installiert. Damit wurde die Abdeckung der Innenstadt mit freiem WLAN ein Stück verbessert.

Weiterlesen …

Der Zug der Zeit

Von Martin Siemer, (Kommentare: 0)

Zur Ausstellung ist ein umfassendes Buch erschienen, in welchem die Geschichte der Eisenbahn im Oldenburger Land aufgezeichnet ist und in dem viele historische Aufnahmen zu finden sind. Foto: Archiv Museumsdorf Cloppenburg

Von Martin Siemer

Wildeshausen/Cloppenburg. Als im Jahr 1867 im Herzogtum Oldenburg der Eisenbahnverkehr aufgenommen wurde, da war das übrige Europa bereits großflächig mit einem Schienennetz überzogen. Auch wenn das Oldenburger Land als einer der letzten Bundesstaaten einen Eisenbahnanschluss erhielt, der Entwicklung der Region tat das keinen Abbruch. Davon zeugen gleich zwei Ausstellungen im Museumsdorf Cloppenburg und im Stadtmuseum Oldenburg mit dem Titel „Höchste Eisenbahn“.

Weiterlesen …