Landrat verzichtet auf weitere Amtszeit

(Kommentare: 0)

Carsten Harings gibt Politik frühzeitig die Möglichkeit des Handelns

Von Martin Siemer

Landkreis. Carsten Harings, Landrat des Landkreises Oldenburg, wird im kommende Jahr nicht für eine weitere Amtszeit kandidieren. Das kündigte Harings am Donnerstagmittag in einer persönlichen Erklärung an. Nach Ganderkesees Bürgermeisterin Alice Gerken und Ralf Spille, Bürgermeister der Gemeinde Dötlingen ist Harings, der dritte Hauptverwaltungsbeamte, der auf eine weitere Amtszeit verzichtet.

Landrat Carsten Harings steht nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung. Foto: Landkreis
Landrat Carsten Harings steht nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung. Foto: Landkreis

„Eigentlich hatte ich die Absicht, mich bereits im März-Kreistag zu erklären. Dieser hat aber bekanntlich nicht mehr stattgefunden“, schreibt Harings in seiner persönlichen Erklärung. Die Corona-Pandemie hatte den Sitzungskalender durcheinander gewirbelt. Harings hatte den Termin im März ganz bewusst gewählt, denn dann wären es bis zu nächsten Kommunalwahl, bei der auch die Hauptverwaltungsbeamten gewählt werden, noch eineinhalb Jahre gewesen. „Hierauf muss sich die Politik rechtzeitig vorbereiten können. Dabei hat sie nach meinem Verständnis auch einen berechtigten Anspruch zu erfahren, woran sie mit dem Amtsinhaber ist. Dies umso mehr, als mich bei der Landratswahl 2014 sämtliche im Kreistag vertretenen Fraktionen respektive Parteien und Wählergruppen unterstützt und getragen haben.“

Inzwischen seien zwei weitere, sehr arbeitsintensive Monate vergangen. Harings aktuelle Amtsperiode läuft jetzt noch knapp 1 1/2 Jahre. Die Wahlen stehen in 16 Monaten an. „Ich möchte daher nun die Erklärung nachholen und die berechtigten Fragen, die sich zuletzt gehäuft haben, beantworten und nicht erst bis zum nächsten Kreistag im Juli warten.“ Harings vollendet im Oktober 2021 sein 63. Lebensjahr, kurz vor Beginn der neuen Wahl- und Amtsperiode. „Eine komplett weitere Amtszeit bis zum Ende meines 68. Lebensjahres kann ich mir nicht vorstellen. Nach über 40 Jahren, die ich für den Landkreis Oldenburg da sein und arbeiten durfte, habe ich noch Pläne, die ich bislang nicht verwirklichen konnte. Und naturgemäß kann ich nicht wissen, wieviel Zeit mir noch vergönnt sein wird, diese Wünsche Wirklichkeit werden zu lassen.“

Eine Wahl und dann ein vorzeitiger Ausstieg mitten in der Amtsperiode kam für Harings nie in Betracht, weil er darin eine Täuschung des Wählers sieht. „Deshalb habe ich die Entscheidung wohl überlegt so getroffen und glaube auch, dass ich sie nach über 40 Jahren so treffen darf. Ich verzichte also auf eine erneute Kandidatur und gehe zum 31. Oktober 2021 in den Ruhestand.“

Bis dahin will Harings weiter anpacken, gemeinsam die Herausforderungen angehen und meistern. „Darauf wiederum haben die Bürgerinnen und Bürger einen berechtigten Anspruch, und darauf können sie sich auch nach meinem Selbstverständnis verlassen. Bis zum letzten Tag!“

Carsten Harings ist seit dem 1. November 2014 Landrat des Landkreises Oldenburg. Seit 2010 war er als Erster Kreisrat Allgemeiner Vertreter seines Vorgängers. Seine Karriere in der Verwaltung begann 1978 in der Landeshauptstadt Hannover. 1981 wechselte er zum Landkreis. Harings lebt mit seiner Familie in Sandkrug.

Zurück

Einen Kommentar schreiben