Von der Renaissance bis zur Moderne

(Kommentare: 0)

Benefizkonzert mit „vox cambiata“ zugunsten der Stiftung der Freunde der Diakonie Himmelsthür

Wildeshausen (pm). Zu einem Benefizkonzert lädt der Vorstand der Stiftung der „Freunde der Diakonie Himmelsthür Wildeshausen“ am Sonntag, 12. Februar, um 16.30 Uhr in den Historischen Saal des Rathauses Wildeshausen. Zu hören ist abwechslungsreiche Musik mit Sopranstimme, Streich- und Blasinstrumenten sowie Cembalo. Das Programm, das von den Musikerinnen moderiert und erklärt wird, enthält auch zwei instrumentale Renaissancestücke, eins aus dem Frühbarock und drei aus der Moderne. Einlass ist um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei, es gibt keinen Vorverkauf. Am Ausgang bittet die Stiftung um Spenden, die Menschen mit Assistenzbedarf zugute kommen. Für Getränke sorgt das Weinkontor Cordugas.

vox cambiata spielt am Sonntag in Wildeshausen zugunsten der Stiftung der Freunde der Diakonie Himmelsthür. Foto: vox cambiata
vox cambiata spielt am Sonntag in Wildeshausen zugunsten der Stiftung der Freunde der Diakonie Himmelsthür. Foto: vox cambiata

„Wir freuen uns, dass wir das Ensemble ‚vox cambiata‘ bereits zum zweiten Mal nach 2015 gewinnen konnten“, sagt der Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung, Jörg Arendt-Uhde. Die zweite Vorsitzende Annette Ueberschär, zugleich auch Vorsitzende des Freundeverein der Diakonie Himmelsthür, ergänzt: „Wir bedanken uns herzlich bei unseren Sponsoren, die es möglich machen, dass der Reinerlös des Konzerts der Stiftung zugutekommt.“
Die sechs versierten Musikerinnen haben für sich das Motto der „wechselnden Stimme“ (lateinisch „vox cambiata“) gewählt, weil sie sich immer wieder anders um Sopranistin Sigrid Buschenlange gruppieren. „Der Konzerttitel ‚Mein sind die Jahre nicht‘ beruht auf einem Gedicht des Barockdichters Andreas Gryphius. Es lobt den Augenblick und fragt, was jetzt gerade im Moment ist. Das ist besonders in Zeiten wichtig, wenn es einem nicht so gut geht“, sagt Dr. Ulrike Bretschneider (Oboe, Englisch Horn und weitere Instrumente.), die als Ärztin für die Menschen in der Diakonie Himmelsthür tätig ist.
Die Stiftung der Freunde der Diakonie Himmelsthür wurde 2011 gegründet und fördert und unterstützt Menschen mit Assistenzbedarf.

Zurück

Einen Kommentar schreiben