Lokalnachrichten

Gebühren in vielen Fällen geringer

Von Martin Siemer, (Kommentare: 0)

Wildeshausen. Den Grundeigentümern in Wildeshausen flattern in den nächsten Tagen die Abgabenbescheide für das Jahr 2014 ins Haus. Das teilte die Verwaltung heute mit. Durch die Abgabenbescheide werden die Grundabgaben für die einzelnen Grundstücke individuell festgesetzt.

Allerdings werden nicht für jedes Grundstück alle Abgabearten festgesetzt. So wird beispielsweise für ein Grundstück, das keinen Anschluss an den Regenwasserkanal besitzt, auch keine Niederschlagswassergebühr berechnet. „Für alle Adressaten gilt jedoch, dass die Bescheide für das gesamte Jahr 2014 gelten und bereits alle entsprechenden Forderungen ausweisen. Weitere Bescheide werden – wie auch bisher – nur versendet, sofern es zu einer Änderung der Berechnungsgrundlagen (z.B. bei der Abrechnung der Abwasserbeseitigungsgebühren für das Vorjahr) kommt“, heißt es in der Pressemitteilung aus dem Stadthaus.

 

Partymachen bleibt verboten

Von Martin Siemer, (Kommentare: 0)

 Wildeshausen. Sie ist umstritten, die Satzung für den Burgbergpark. Bürger fühlen sich gegängelt, eine Unterschriftenaktion drückte den Unmut aus. Und dennoch hält die Politik in Wildeshausen eine Nutzungssatzung für den Bereich des Burgbergs und der Konzertmuschel für unumgänglich. Das wurde nochmals am Donnerstag während der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Fremdenverkehr, Sport und Kultur deutlich. Am 27. Juni 2013 hatte der Rat die Satzung beschlossen. Darin ist unter anderen geregelt, dass der Verzehr von Alkohol in dem Bereich verboten ist. Müllablagerungen sind ebenso untersagt wie Grillen oder private und politische Veranstaltungen. Der Ausschuss votiert schließlich mit sieben Ja-Stimmen bei zwei Enthaltungen für die Anpassung der Satzung.

Auf das Doppel folgt das Doppel

Von Martin Siemer, (Kommentare: 0)

Wildeshausen. Mit mehr als 520 Frauen gehört der Landfrauenverein Wildeshausen-Dötlingen zu den größten Vereinen der Kreisstadt. Am heutigen Donnerstagnachmittag gab es im Rahmen der Jahreshauptversammlung einen Wechsel an der Spitzen. Nach acht Jahren im Amt stellte sich das Vorstandsduo Hella Pauley und Lisa Vosteen nicht zur Wiederwahl. In geheimer Wahl votierten die 122 anwesenden Landfrauen für das neue Vorstandsteam Marlis Hollmann, Wildeshausen und Birte Eilers, Aschenstedt. Hollmann gehörte dem Vorstand bereits als Kassenwartin an. Dieses Amt übernimmt nun Ingrid Utikal. Sie wurde mit einer Gegenstimme gewählt.

„Läufer“ gesucht

Von Martin Siemer, (Kommentare: 0)

Harpstedt (red) – Die Weinstand-Gruppe des Fördervereins der Christuskirche Harpstedt sucht weitere ehrenamtliche Helfer. Die Gruppe schenkt bei den meisten Konzerten und Veranstaltungen den neuen Christuskirchen-Wein und Wasser aus – zur Freude der Besucher und zu Gunsten der Kirchenerhaltung. Gesucht werden jetzt die sogenannten „Läufer“, die Getränke vor dem Konzert und in der Pause zu den Leuten in den Bänken bringen.

Die Oberstufe kommt

Von Martin Siemer, (Kommentare: 0)

Wildeshausen (red.) - Die Gesamtschule Gut Spascher Sand eröffnet im Sommer 2014 ihre dreijährige Oberstufe, die zum Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife führt. Hierzu stellt die Schule am Dienstag, 4. Februar, um 19 Uhr in der Infoscheune auf dem Gelände Gut Spascher Sand in Wildeshausen das schulische Konzept vor.

Oberste pädagogische Ziele sind die Ausbildung von Lebenskompetenz und Studierfähigkeit. „Lebenskompetenz umfasst für uns nicht nur die Fähigkeit, das eigene Leben erfolgreich zu gestalten, sondern auch die Bereitschaft, sich für alle Mitglieder der Gesellschaft einzusetzen“, so Projektleiterin Isabel Behnen.